Büro am Turm

/

Kommunikation & Recht 

 

Seminartermine


Viele an Text- und Rechtsseminaren Interessierte haben immer weniger Zeit, an ganz- oder gar mehrtägigen offenen Seminare teilzunehmen. Darum biete ich online offene Kurz-Seminare an, die einen Überblick über und einen Einstieg in die Themen bieten. Für mindestens 6 und maximal 30 Teilnehmer/innen.

Folgende offene Kurz-Seminare von Michael Schmuck finden demnächst statt, alle online via Zoom. Sie geben einen Überblick über die Themen. 


Kurs 1   Presse- und Medienrecht – wer darf was wie publizieren?   •  Basiswissen

28. Oktober 2022 (Freitag) • 9 bis 13 Uhr  • 84,00 € netto / 99,96 € brutto


Kurs 2   Klares Juristendeutsch – Recht einfach formulieren  •  Basiswissen

8. November 2022 (Dienstag) • 9 bis 13 Uhr  • 84,00 € netto / 99,96 € brutto


Kurs 3  Professionell texten – auf den Punkt   •  Basiswissen

10. November 2022 (Donnerstag) • 9 bis 13 Uhr •  84,00 € netto / 99,96 € brutto


Kurs 4  Argumentation & Schlagfertigkeit   -  gekonnt kontern  •  Basiswissen

22. November 2022 (Dienstag)  •. 9 bis 13 Uhr  • 84,00 € netto / 99,96 € brutto


Kurs 5  Wohnungseigentumsrecht für Eigentümer/innen und Verwaltungen  •  Basiswissen

23. November 2022 (Mittwoch)  • 9 bis 13 Uhr •  84,00 € netto / 99,96 € brutto


Bei diesen Online-Seminaren machen wir zu jeder vollen Stunde eine Bildschirmpause von ca. 5 Minuten.


Inhalte

Kurs 1   

Presse- und Medienrecht – wer darf was wie publizieren?    •  Basiswissen

Zielgruppe: Journalist/innen, Pressesprecher/innen, Blogger/innen und alle anderen, denen Medienrecht im Nacken sitzt 

Das Kurz-Seminar „Presse- und Medienrecht" gibt Journalistinnen, Bloggern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit einen Überblick über Rechte und Pflichten bei der Recherche und der Veröffentlichung von Texten und Bildern. Das Seminar besticht durch große Praxisnähe. Keine trockenen, theoretischen Ausführungen. Anhand von an­schau­lichen und plastischen Bei­spie­len stellt Ihnen der Dozent das aktuelle Medien­recht dar und sensi­bilisiert Sie für die täglichen Fragen und Probleme der Äußerungs- und Meinungsfreiheit, des Persönlich­keitsrechts und des Urheberrechts. 

Dabei legen wir ein besonderes Augenmerk auf die Fragen des Internet und der sogenannten sozialen Medien. Das Web, Google, Facebook & Co. haben auch die Welt des Rechts ver­ändert und produzieren neue, schwierige Rechtsfragen. Die einfachen Möglich­keiten für jedermann, Nachrichten, Meinungen und Bilder zu produzieren, zu übernehmen und zu posten, erfordern neue Beur­teilungen und Auslegungen auf Grund­lage des traditionellen Medienrechts. 

Schließlich werden die Folgen von Rechtsverletzungen sowie die Ansprüche gegen den Verletzter und gegen den Störer dargestellt: Abmahnung, Unterlassung, Gegendarstellung, Richtigstellung, Widerruf, Schaden­ersatz, Geldentschädigung/ Schmerzensgeld. 

Themen 

  • Was darf publiziert werden? Persönlichkeitsrecht kontra öffentliches Interesse. Was ist heute noch privat?
  • Neue Techniken: Drohnen, Überwachungskameras, webcams, dashcams
  • Tatsachenbehauptungen und Meinungsäußerungen. Lügen und Schmähkritik. Fake und Hatespeech
  • Bewertungsportale: Dichtung und Wahrheit
  • Recherche und Sorgfalt. Auskunftsrecht der Presse, Auskunftspflicht der Behörden.
  • Datenschutz
  • Wie darf berichtet werden? Grauzone zwischen erlaubter und verbotener Wortwahl.
  • Urheberrecht. Fremde Bilder und Texte. Links setzen. Copy and Paste. Embedding.
  • Fotelia, Pixelio, iStock, flickr, Instagram: Wie darf ich fremde Fotos verwenden?
  • Globaler rechtsfreier Raum: Welche Rechte haben Google, Facebook & Co?
  • Globaler FKK-Strand: Wieviel Privatspäre bleibt beim Posten?
  • Was gehört ins Impressum? Datenschutzerklärung. Disclaimer.
  • Folgen von Rechtsverletzungen. Ansprüche gegen Verletzer und Störer.
  • Schleichwerbung, Influencer, Anzeigen.


Kurs 2   

Klares Juristendeutsch – Recht einfach formulieren 

Zielgruppe: Juristinnen und Juristen aller Sparten

In diesem Seminar lernen Sie, juristische Texte kürzer, klarer und damit leser­freundlich zu formulieren. Kurze, klare Texte sind Voraussetzung jeglicher Kommunikation, auch der von Juristen und Beamten. Sprache ist ihr Hand­werks­zeug; darum müssen sie Sprache beherr­schen und richtig anwenden. Wenn Mitarbeiter, Kunden, Mandanten, Bürger und Richter Schriftsätze und Briefe nicht verstehen, führt das zu Missverständnissen und Nach­fragen, die viel Zeit und damit viel Geld kosten.

Die Themen werden mit Vorträgen, vielen praktischen Übungen und Diskussionen be­handelt, insbesondere mit Übungen an Schriftsätzen, Gesetzen, Urteilen und Formularen. Dabei werden die speziellen Bedürfnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer einbezogen; sie können zuvor Texte einreichen, die bei den Übungen einfließen. 

Zu allen Punkten bekommen sie viele praktische Tipps. Das Seminar besticht durch hohen Praxisbezug. Die Themen werden nicht trocken, theoretisch und tabellarisch abgearbeitet, sondern möglichst lebendig anhand von plastischen Beispielen erlernt und verinnerlicht.

Themen

  • Der schlechte Ruf des Juristendeutschs
  • Was heißt „Klar texten" im Recht?
  • Immer an den Leser und Leserin denken. Der Perspektivwechsel.
  • Die typischen Fallen
  • Einfach texten ist oft schwer. Der „Küchenzuruf“.
  • Die zehn Regeln für klares Formulieren.
  • So vermeiden Sie Verwaltungsdeutsch
  • Klar und einfach und doch juristisch korrekt
  • Textaufbau und Gliederung: Einstieg, Logik, roter Faden

Vor allem dieses Thema wird oft inhouse von Anwaltskanzleien, Verbänden und Behörden als Seminar gebucht. Hier erfahren Sie mehr.


Kurs 3  

Professionell texten – auf den Punkt   •   Basiswissen

Zielgruppe: Alle, die täglich beruflich mit Texten umgehen. Für Einsteiger/innen

Ansprechend, klar und konkret: Das ist Voraussetzung für Texte aller Sparten der Kommu­nikation: Redaktion, Öffentlichkeitsarbeit, Werbung und interne Kommuni­kation. Sich aufs Wesentliche zu konzentrieren, die richtigen Worte zu finden und adressantenorientiert zu formulieren, ist erstaunlich leicht – wenn man die Grundregeln kennt. In diesem Grund­lagenseminar lernen Sie, wie Sie wichtige Informationen erfolg­reich und gezielt an die Leserinnen und Leser bringen.

Texten in all seinen Formen und Ausprägungen funktioniert grundsätzlich nach denselben wenigen Gesetzen. Das Seminar gibt einen Überblick, greift alle wichtigen Textarten auf und besticht durch Praxisnähe. Keine theoretischen Ausführungen, sondern viele prak­tische Beispiele, viele Übungen und lebhafte Diskussionen. An drei informativen Tagen in unter­haltsamer und entspannter Atmosphäre machen Sie sich mit professionellem Texten für Ihre tägliche Arbeit vertraut. 

Themen

  • Was heißt „Professionell texten"?
  • Immer an Leser und Leserinnen denken. Der Perspektivwechsel.
  • Einfach texten ist oft schwer. Der „Küchenzuruf“.
  • Die zehn Regeln für klare Texte.
  • Textaufbau und Gliederung: Einstieg, Logik, roter Faden.

  im schnellen Überblick

  • Briefe, Mailings, E-Mails
  • Die Pressemitteilung
  • Kleintexte: Überschriften und Vorspänne.
  • Originelle Ideen finden. 
  • Der Werbetext.


Kurs 4  

Argumentation & Schlagfertigkeit   -  gekonnt kontern  •  Basiswissen

Zielgruppe: Alle, die überzeugend aber gewaltfrei argumentieren und schlagfertig reagieren möchten

Überzeugend und trickreich argumentieren, ohne den Gegner persönlich anzugehen. Sachlich bleiben und die Argumente des Gegners aufgreifen, umdrehen und sie sich so selbst zunutze machen. Aufmerksam zuhören und punktgenau gegenhalten. In diesem Seminar lernen Sie erprobte Techniken und Taktiken, wie Sie Ihre Thesen und Ansprüche gezielt durchsetzen können. 

Lernen Sie das Handwerkszeug, um in Verhandlungen witzig, originell und charmant den Gegner auszustechen oder mit einem Augenzwinkern überzeugen zu können. Und das alles gespickt mit Schlagfertigkeit. 

Niemand kann in wenigen Stunden von einer behäbigen Schildkröte zum schlagfertigen Wiesel werden. Aber er kann hier die Grundlagen dafür lernen und die ersten Schritte zur Schlagfertigkeit tun. Das Seminar vermittelt Techniken, Möglichkeiten, Tricks und Tipps, wie man verbale Angriffe mit Worten flink zurückschlagen kann. Aus diesem Angebot müssen Sie sich Ihr persönliches Repertoire zusammenstellen, aus dem Sie in Ihrem Alltag schöpfen können. Die Praxis kommt im Alltag und sie kann auch erst im Alltag kommen. Selbst Rollenspiele können nie die Praxis wiedergeben, sondern nur darauf vorbereiten.

Themen

• Die Argumentation 

  • Die Argumente des Gegners aufgreifen und umdrehen
  • Eigene Argumente als Argumente des Gegners erscheinen lassen
  • Die eigene Stärke ausspielen, die Schwäche des Gegners nutzen
  • Die Stärke des Gegners ausspielen, die eigene Schwäche nutzen
  • Sachlich oder emotional argumentieren?
  • Aussagen oder geschickte Fragen einsetzen? 

• Argumentationstechniken

• gewaltfrei und diplomatisch argumentieren

• Grundlagen der Schlagfertigkeit (kurz)

  • Was ist Schlagfertigkeit? Welchem Zweck dient sie? 
  • Wer ist die Zielgruppe? 
  • Wann nutzt sie, wann schadet sie? 
  • Spontaneität lernen, Improvisation üben – geht das?

• Voraussetzungen für Schlagfertigkeit

  • Bildung, Allgemeinbildung, Sensibilität
  • Humor, Witz, Wortgewandtheit,
  • Argumentationsfähigkeit
  • Schlagfertigkeitstechniken

• Schlagfertigstechniken


Kurs 5 

Wohnungseigentumsrecht für Eigentümer/innen und Verwaltungen

Das Kurz-Seminar erläutert die wichtigsten Eckpunkte und Probleme des Wohnungseigentumsrechts in der Praxis. Es gibt Eigentümer/innen und Verwaltungen einen Überblick und Einblicke in die Fragen der Eigentumsverhältnisse, der Pflichten und Rechte der Eigentümer, der Aufgaben der Verwaltung und des Verwaltungsbeirates, der Eigentümerversammlung, der Mehrheiten, der Beschlüsse und der Baumaßnahmen. Zudem werden Teilungserklärungen und Gemeinschaftsordnungen besprochen. Die Teilnehmer/innen können eigene Unterlagen mitbringen, aus denen Fragen beispielhaft behandelt werden. 

Themen

• Überblick und Allgemeines zum Wohnungseigentumsrechte mit Blick auf die Neuerungen

• Die Eigentums- und Nutzungsformen: Gemeinschaftseigentum. Sondereigentum, Teileigentum und Sondernutzungsrechte

• Teilungserklärung und Gemeinschaftsordnung: Was muss und soll drinstehen? Aufteilung der Miteigentumsanteile

• Pflichten und Rechte der Eigentümer

• Arbeiten am Gemeinschaftseigentum: Erhaltungen und bauliche Veränderungen

• Die neuen Mehrheiten

• Die Verwaltung: die Gemeinschaft, der Verwalter, der Verwaltungsbeirat

• Eigentümerversammlung: Einberufung, Vertretungsvollmacht, digitale Teilnahme, Beschlüsse, Protokoll


                                                                       **********

Teilnehmerzahl

Die Teilnehmerzahl beträgt mindestens 6, maximal 30. 

Anmeldung und Bestätigung

Bitte formlos per Mail an seminar@michaelschmuck.de

Sie bekommen umgehend eine Eingangs­bestätigung mit dem Seminarplan. Bis sechs Tage vor Seminarbeginn bekommen Sie per Mail eine Zusage, wenn die Mindest­teil­nehmerzahl erreicht ist, oder eine Absage, wenn die Zahl nicht erreicht ist. Dann erhalten Sie – bei Zusage – die ZOOM-Zugangsdaten sowie die Rechnung mit der Bitte, sie bis zum Seminartermin zu begleichen.

      

                                                                                •  •  •  

Inhouse

Alle Kurz-Seminare können auch als Workshop individuell zugeschnitten inhouse gebucht werden – online oder Präsenz mit Ihrem Team. Für Inhouse-Seminare gelten andere Preise, unabhängig von der Teilnehmerzahl. Fragen Sie nach einem Angebot.